image

International Society of Dermatology in the Tropics e.V.

Verein zur Förderung der Dermatologie in den Tropen e.V. 

image
Dr. Peter Mugisha verstorben

07.09.2020

Dr. Peter Mugisha, als dermatologischer Facharzt in der Skin Clinic wesentlich für die Ausbildung der AssistenzärztInnen verantwortlich, stirbt 38jährig an einer Viruspneumonie in Folge einer COVID 19-Infektion

Die nationale Corona-Task-Force beschlagnahmt den Leichnam und lässt keine Trauerfeier anlässlich des Begräbnisses in Kampala zu. Er hinterlässt eine kaum zu schließende Lücke. (S.a. Nachruf Dr. Peter Mugisha.)  Folgende Schilderung stammt von Peters Freund und Kollegen Dr. Edward Ogwang, der eine dermatologische Praxis in Kampala betreibt: „There was no ceremony for Peter's burial. The national taskforce brought his body and straight away buried him next to his late father and brother. At their home here in Kampala there was just his sister Esther and a cousin. I arrived a little late but still found few members of the taskforce from Mbarara...”.   Am 13.09. findet eine Online-Trauerfeier mittels Zoom-Meeting statt, an dem die Familie, Freunde, ehemalige Mitschüler und Kollegen teilnehmen. Die Skin Clinic wird bis zum 28.09. geschlossen. 

Das Jahr 2020 in Uganda

Das Jahr 2020 steht auch in Uganda ganz im Zeichen der Corona-Pandemie. Ende März wird im ganzen Land ein äußerst strenger Lockdown verhängt, der praktisch das gesamte öffentliche Leben lahmlegt und erst im Juni wieder gelockert wird. Besonders dramatisch für die Bevölkerung ist die vollständige Aussetzung des öffentlichen Transportwesens während dieser Zeit (Busse, Minibusse, Motorradtaxis), auf das die meisten Menschen mangels eigener Fahrzeuge dringend angewiesen sind. Nach wie vor gilt eine nächtliche Ausgangssperre, eine strenge Maskenpflicht im gesamten öffentlichen Raum; die Schulen sind geschlossen, ebenso der internationale Flughafen in Entebbe. Dadurch dass der Export in die EU und andere Länder unterbunden ist, verfallen aktuell die Lebensmittelpreise. Die Corona-Beschränkungen werden von der Polizei rigoros durchgesetzt. Uganda wurde von der internationalen Gemeinschaft vielfach für sein konsequentes Management der Pandemie gelobt, die Folgen für die Bevölkerung sind jedoch dramatisch. Die ohnehin prekäre medizinische Versorgung hat sich noch weiter verschlechtert; man nimmt an, dass zahlreiche Todesfälle auf fehlende bzw. verspätete Behandlungen zurückzuführen sind. Laut John’s Hopkins Universität traten in Uganda bisher knapp 5600 gesicherte Covid-19-Infektionen auf; 61 Todesfälle sind zu beklagen (Stand 18.09.2020). 
Seit März ist die Mbarara University of Science und Technology geschlossen; erst am 15. Oktober soll sie für die Studierenden der Abschlussjahrgänge wieder geöffnet werden. Mehrere der elf AssistenzärztInnen der Skin Clinic sind seit Beginn des Lockdowns in ihre Heimatländer zurückgekehrt; dennoch wurde die Patientenversorgung im Juni zumindest teilweise wieder aufgenommen.
Die für 2020 geplanten Aufenthalte in Mbarara von Herrn Prof. Jäger und Frau Dr. Claudia El Gammal mussten aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. 

DERMATOLOGIE grenzenlos
Wien

25. und 26. September 2020 → verschoben auf Frühjahr 2021
Webseite: http://www.tropendermatologie.at

Stipendien für 2021

Für das Jahr 2021 besteht noch die Möglichkeit, eine Unterstützung in Form eines Stipendiums zu erhalten! 

weitere Angaben

© 2021 International Society for Dermatology in the Tropics